BFW, Kompetenzzentrum für berliner Handwerkerinnen

beim Berufsfortbildungswerk GmbH (bfw)
Frankfurter Allee77(5 OG)
10247 Berlin
Fon: 030 420 2543-31
Fax: 030 420 2543-60

E-Mail: info@frauenimhandwerk.de Website: http://www.frauenkompetenzzentrum.de

Themenabend

Markenbildung im Handwerk - Ein Themenabend zum Personal-Branding

4.Juli 2017, 17.00 bis 19.00 Uhr

Wir alle wollen sie haben, weil wir sie kennen und weil sie für etwas stehen.
Wir kaufen und bezahlen sie: Marken. Aber wie steht es mit der eigenen Markenbildung?
Wer im Handwerk wahrgenommen werden will, muss sich bemerkbar machen. Leistungen, die keiner sieht, sind ohne Wirkung und vor allem sind sie ohne Außenwirkung. Ist also Markenbildung rund um die eigene Person das Mittel der Wahl? Und wie funktioniert sie?

Mit dem Thema „Personal Branding“, der Markenbildung rund um die eigene Person, wollen wir uns an diesem Abend aus unterschiedlichen Blickwinkeln auseinandersetzen. Einen Input zum Thema wird uns Dirk Hoenerbach, Autor des vielzitierten Buches “Personality-PR – Vom Gesicht zur Marke, und Gründer der ersten Akademie für Personenmarken, der „Personal Identity Berlin“ geben. Unter anderem ist er als Lehrbeauftragter für Strategisches Management, Markenmanagement und Unternehmenskommunikation an der BSP Business School Berlin und der HDPK Hochschule der populären Künste tätig.

Außerdem wollen wir an diesem Abend ganz praktische Beispiele kennenlernen, wie erfolgreiche Markenbildung im Handwerk funktioniert. Sich und ihre Marke stellen an diesem Abend vor:

Stefanie Holtz, Goldschmiede Oronda
Gabriele Sawitzki, Rixdorfer Schmiede
Christian Heistermann, Heistermann Gebäudeservice 5

Die Veranstaltung wird moderiert von Gudrun Laufer, Handwerkskammer Berlin und Sabine Schnurbusch, Kompetenzzentrum für Berliner Handwerkerinnen beim bfw.

Termin: 4. Juli, 17.00 – 19.00 Uhr

Anmeldungen und Kosten:
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist für Sie kostenfrei!
Anmeldungen erbeten unter: laufer@hwk-berlin.de oder schnurbusch.sabine@bfw.de

Veranstaltungsort: Handwerkskammer Berlin, BTZ Raum 504, Mehringdamm 14, 10961 Berlin, Raum 212

Veranstaltende: Beauftragte für Innovation und Technologie PEOB der Handwerksammer und Kompetenzzentrum für Berliner Handwerkerinnen beim bfw-Unternehmen für Bildung

 


 

Themenabend

Handwerk schafft Identität
Anziehende Unternehmenskultur, Regionalität & Nachhaltigkeit

am 02. Mai 2017

Viele Geschäftsführer/innen und Inhaber/innen kleiner und mittelständischer Handwerksbetriebe sind in der eigenen Region aktiv, damit also regional verbunden und nah an Kunden sowie Mitarbeitern. Gleichzeitig gilt es aber im harten Wettbewerb zu bestehen und dabei die eigene Identität nicht zu verlieren.
Wertvorstellungen, Nachhaltigkeit, Regionalität aber auch Unternehmenskultur, Mitarbeiter finden und binden sowie die Attraktivität als Arbeitsgeber steigern – Das sind die Themen, die wir zusammen an diesem Tag mit Ferdinand Kögler (Offensive Mittelstand), Rolf Runtemund (Automobiles Francaises), Thomas Kappauf (Black Star) und Orsine Mieland (Tischlerei Abitare) vorstellen und mit Ihnen auswerten möchten. Dazu laden wir Sie herzliche ein am 02. Mai 2017 in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Berlin, Raum 212, mit dabei zu sein und vielleicht auch für Ihren eigenen Betrieb neue Impulse zu entwickeln.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist für Sie kostenfrei!

Ort: Handwerkskammer Berlin, BTZ Raum 504, Mehringdamm 14, 10961 Berlin, Raum 212

Zeit: 2. Mai 2017, 17.00 – 19.00 Uhr

Anmeldungen unter: laufer@hwk-berlin.de

Veranstaltende: Beauftragte für Innovation und Technologie PEOB der Handwerksammer und Kompetenzzentrum für Berliner Handwerkerinnen beim bfw-Unternehmen für Bildung

 


 

„Kennen Sie sich aus? Fördermöglichkeiten für Berliner Handwerksbetriebe“

am 21. März 2017

Sie planen neue Mitarbeiter/innen einzustellen. Kommt zum Beispiel ein Eingliederungszuschuss in Frage und unter welchen Voraussetzungen kann ich ihn beantragen? Wie funktioniert das mit dem Kurzarbeitergeld, wenn ich bei schwacher Auftragslage Mitarbeiter/innen halten will? Und welche Fördermöglichkeiten gibt es für die Weiterbildung von Beschäftigten und /oder für den Chef oder die Chefin?
Welche Möglichkeiten bietet hier die Agentur für Arbeit, die Handwerkskammer Berlin oder das Kompetenzzentrum für Berliner Handwerkerinnen?

Frau Katrin Harnack, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt und FrauSteffi Bergmann, Agentur für Arbeit Berlin Mitte geben einen Überblick über Fördermöglichkeiten der Agentur für Arbeit für Betriebe und Beschäftigte

Gudrun Laufer, Beauftragte für Innovation und Technologie der Handwerkskammer Berlin informiert über Personalentwicklung in Betrieben und Weiterbildungsmöglichkeiten für Handwerker/innen

Sabine Schnurbusch, bfw Berlin, stellt das Angebot des Kompetenzzentrums für Berliner Handwerkerinnen beim bfw vor.

Ort: Handwerkskammer Berlin, BTZ Raum 504, Mehringdamm 14, 10961 Berlin, Raum 212

Zeit: 21.03.2017,  17.00 – 19.00 Uhr

Veranstaltende: Beauftragte für Innovation und Technologie PEOB der Handwerksammer Berlin und Kompetenzzentrum für Berliner Handwerkerinnen beim bfw

Anmeldung per E-Mail an schnurbusch.sabine@bfw.de oder telefonisch: 030-68 40 11 40

 


 

Besuch der Musterwohnung „Ermündigung“ in Berlin-Marzahn

am 23. März 2017

Viele Menschen müssen mit Beeinträchtigungen leben. Einige schon ihr ganzes Leben lang, andere sind nach Unfall oder Krankheit beeinträchtigt, und wieder anderen macht das Alter zu schaffen. Viele kümmern sich privat um Menschen mit Beeinträchtigungen – sei es um die Großmutter oder das Kind, das einen Unfall hatte. Wieder andere haben einen Beruf gewählt, der Menschen mit Beeinträchtigungen hilft und pflegt.
Gemeinsam ist allen, dass sie jede Hilfe brauchen, die es gibt, um ihr Leben einfacher, besser und bequemer zu gestalten – kurz, um sie zu „ermündigen“.
„Ambient Assisted Living“ (AAL) ist keine neue Idee. In vielen Unternehmen weltweit machen sich Menschen Gedanken darüber, wie sie Menschen mit Beeinträchtigungen das Leben erleichtern können. Das persönliche Umfeld so zu gestalten, das es sich den Menschen mit Beeinträchtigungen anpasst und ihnen bei der Bewältigung des Alltags hilft.
Neu aber ist die Idee, all diese Möglichkeiten in einer Musterwohnung zusammenzufassen, die so in Deutschland einzigartig ist.
Wir freuen uns sehr, dass Frau Prof. Birgit Wilkes, Leiterin des Instituts für Gebäudetelematik der Technischen Hochschule Wildau, unter deren wissenschaftlicher Begleitung die Musterwohnung entstanden ist
und Dr. Anja Wagner, FrolleinFlow uns beim Rundgang durch die mehr als 140 Quadratmeter große Wohnung mit Hunderten von intelligenten Lösungen begleiten.

„Ambient Assisted Living“ ist für Handwerker/innen der unterschiedlichsten Gewerke und für Planerinnen/Architektinnen ein wichtiges Zukunftsfeld!

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Anmeldung per Telefon 030-68 40 11 40 oder per E-Mail schnurbusch.sabine@bfw.de möglich.

Beginn des Rundgangs: 18.00 Uhr.

Adresse: Meeraner Straße 7 / 6. OG, 12681 Berlin-Marzahn

Veranstalterinnen: Wir organisieren die Veranstaltung gemeinsam mit n-ails e.V., Berliner Netzwerk von Architektinnen, Innenarchitektinnen, Landschaftsplanerinnen und Stadtplanerinnen